Post-/Long-Covid

Vorab einige wichtige Informationen für Sie:

Das Post-COVID-19-Syndrom wird bei der Heilmittelversorgung bundesweit als besonderer Verordnungsbedarf anerkannt. Verordnen Ärzte ab 1. Juli 2021 Physio- oder Ergotherapie aufgrund von Langzeitfolgen einer Corona-Infektion, so wird bei einer Wirtschaftlichkeitsprüfung ihr Budget nicht mit den Verordnungskosten belastet. Liegt ein Post-COVID-Syndrom vor und sind bestimmte Maßnahmen der Physiotherapie und Ergotherapie erforderlich, können Ärzte von der Höchstmenge je Verordnung abweichen und die Behandlungseinheiten für eine Behandlungsdauer von bis zu zwölf Wochen kalkulieren.

Bei Ergotherapie und mehr bieten wir für Betroffene ein ganzheitliches Angebot und erarbeitet einen bedarfsgerechten Therapieplan, um die Auswirkungen der Covid-Erkrankung zu mindern und Ihre Leistungsfähigkeit wiederherzustellen.

Die meisten Genesenen leiden unter Leistungsminderung und weiteren Covid-19-Spätfolgen, die in Fachkreisen als „Post-Covid-Syndrom“ oder „Long Covid“ bezeichnet werden. Diese sind zum Beispiel das Fatigue-Syndrom, Konzentrationsschwierigkeiten sowie einige rein körperliche Beschwerden wie z.B. Muskelschwäche und Gelenkschmerzen. Zusätzlich können z.B. durch nur langsame Fortschritte in der Regeneration der Symptome und der Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit, Zukunftssorgen, Schlafstörungen und Angstzustände auftreten.

Auch wenn die Erkrankung milder oder sogar symptomlos verlaufen ist, sind Langzeitfolgen möglich.

Die Nähe zur Praxis für Physiotherapie ermöglicht ein interdisziplinäres Trainingsprogramm.

Ziele der Ergotherapie in der Long-Covid Behandlung:

  • Verbesserung der Ausdauer und Belastbarkeit bei körperlichen Aktivitäten
  • Reduktion von Schmerzen,
  • Verbesserung des aktiven Bewegungsausmaßes in der Schulter und Einsatz von Armen und Händen im Alltag
  • Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit (Hirnleistungstraining auf neuropsychologischer Basis)
  • realistische Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit im Alltag und Beruf
  • Wiederherstellung des Vertrauens in die Leistungsfähigkeit,
  • Wiederherstellung einer stabilen Stimmungslage und Freude an Aktivitäten
  • die zunehmend selbstständige Integration des Wissens um die eigene Erkrankung
  • und das Implementieren des erlernten, individuellen gesundheitsförderlichen Verhaltens im Alltag.

Einsatz von Computer Hirnleistungstraining

Das Ziel des Hirnleistungstrainings ist die gezielte Verbesserung kognitiver Funktionen in den Leistungsbereichen visuelle Wahrnehmung/Raumauffassung, der Aufmerksamkeit/Konzentration, Gedächtnis und sog. Exekutivfunktionen, wie z.B.:

  • Aufmerksamkeit u. Konzentration
  • Gedächtnis
  • Visuokonstruktive Fähigkeiten
  • Reaktionsverhalten
  • Rechnen etc.

Riechtraining

Der Verlauf von Riech- und Schmeckstörungen bei Covid-19 wird als generell günstig angesehen. Bei einem Großteil der Patienten kommt es zur vollständigen Normalisierung innerhalb von 4 Wochen. Bei anhaltenden Symptomen kann eine Einführung der Betroffenen in ein Riechtraining mit verschiedenen Düften (z.B. Rose, Zitrone, Eukalyptus etc.) erfolgen.

Unsere Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 18:00 Uhr

Dienstag 08:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch 08:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag 08:00 - 18:00 Uhr

Freitag 08:00 - 16:00 Uhr